Kurzinfo I Das Kleinprojekt „Oh Tannenbaum“ dient der Wiedereinführung von Tannen im Wipptal. Aus Tannenreliktbeständen werden Samen für die Aufzucht und Vermehrung gesammelt. Diese werden in Fichtenbeständen als „Tanneninseln“ angesiedelt. Lokale Entscheidungsträger und die Bevölkerung sollen für die Belange einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und klimafitte Wälder sensibilisiert werden.

Projektbeschreibung

Projektträger
Projektpartner
Projektpartner
Waldpflegeverein Tirol
Waldinteressentschaft Pflersch
Gemeindegutsagrargemeinschaft Steinach
Laufzeit 01.07.2018 – 01.07.2021
Gesamtbetrag 33.600,00 €
Davon EFRE Mittel 28.650,00 €
Räumliche Wirkung Brenner, Steinach a. Br., Trins, Gschnitz

Die Wälder im Wipptal sind vom inneralpinen Klima geprägt und werden zum Großteil aus Fichten und Lärchen gebildet. Die Baumart Tanne kommt nur in sogenannten Reliktbeständen z.B. im Gschnitztal, Vals, Pflerschtal, Ratschings und Franzensfeste vor. Es handelt sich um Relikte von Tannenwäldern aus früheren Wärmeperioden (Bronzezeit bis Hochmittelalter). Die Tannen im Wipptal haben sich an das inneralpine Klima angepasst.

Im Hinblick auf den globalen Klimawandel ist die Tanne ein Zukunftsträger für die Wipptaler Wälder, da sie als Tiefwurzler gegenüber der Fichte durch höhere Trockenresistenz und geringere Windwurfanfälligkeit große Vorteile bietet. Die Tannen-Reliktwälder im Wipptal sind ein unersetzbares wertvolles genetisches Reservoir für die Aufforstung künftiger Tannenwälder im Wipptal.

Daher werden in den Gemeinden Brenner, Steinach a.Br., Trins, Gschnitz folgende Projektmaßnahmen durchgeführt:

Projektinhalte & Ziele

  • Samengewinnung (Zapfen sammeln) von Tannenreliktbeständen zum Zweck der Anzucht und Vermehrung im Forstgarten
  • Pilotprojekt Aufforstung von „Tanneninseln“ in Fichtenbeständen für eine zukünftige großflächigere Wiederansiedlung von Tannen in den Wipptaler Wäldern zur Stabilisierung und Aufwertung des Bergmischwaldes in Bezug auf den Klimawandel
  • Aufforstung von Tannen mit Schülern

Mehrwert

+ Aktives Netzwerk und Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Gemeinden und Interessentschaften
+ Gesteigerte Sensibilität lokaler Entscheidungsträger und der Bevölkerung für die Belange einer nachhaltigen
Waldbewirtschaftung und klimafitter Wälder
+ Die Anpassung der Wipptaler Wälder an den globalen Klimawandel

Ansprechpartner

Projektträger
Waldpflegeverein Tirol
Bürgerstraße 36
A-6020 Innsbruck
DI Christian Schwaninger
+43 512/508 4600
christian.schwaninger@tirol.gv.at
Projektpartner
Waldinteressentschaft Pflersch
Pflersch Nr. 124
I-39041 Brenner
+39 3427195779
Schwitzer Franz
Franz.Schwitzer@ew-pflersch.it
Projektpartner
Gemeindegutsagrargemeinschaft Steinach
Rathaus
A-6150 Steinach,
Substanzverwalter Bgm. Josef Hautz
+43 5272/6251
buergermeister@steinach-am-brenner.tirol.gv.at

© Bilder: Bezirksforstinspektion Steinach

Related Posts

Kleinprojekte

Landwirtschaft mit Zukunft

Kurzinfo I Durch dieses grenzübergreifende Schulungsprojekt „Landwirtschaft der Zukunft“ soll mit der Investition von € 19.960,- (€ 15.372,80 EFRE-Mittel) die ökologische Landwirtschaft in der Region und Wertschöpfungsketten gefördert, sowie Verbindungen zum Tourismus aufgebaut werden. Durch Mehr lesen...

Kleinprojekte

Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege

Kurzinfo I Durch das Kleinprojekt „Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege“ sollen die bestehenden Wege gesichert und verbessert werden, sowie teils neue Wege zum Schutz vor Naturgefahren eingerichtet werden. Durch geeignete Maßnahmen mit Handarbeit und die Beauftragung von externen Mehr lesen...

Kleinprojekte

Grenzenloser Natur-Kreativ- Raum für Groß und Klein

Kurzinfo I Beim Kleinprojekt „Grenzenloser Natur–Kreativ–Raum für Groß und Klein“ mit einer Gesamtsumme von € 50.000,- (€ 40.587,50 EFRE-Mittel) geht es darum, Kindern die Natur näher zu bringen und einen besonderen Naturbezug wachsen zu lassen. Mehr lesen...