Kurzinfo I Durch dieses grenzübergreifende Schulungsprojekt „Landwirtschaft der Zukunft“ soll mit der Investition von € 19.960,- (€ 15.372,80 EFRE-Mittel) die ökologische Landwirtschaft in der Region und Wertschöpfungsketten gefördert, sowie Verbindungen zum Tourismus aufgebaut werden. Durch Exkursionen, Schulungen und Tagungen wird ein Aus- und Weiterbildungsangebot erarbeitet. Landwirten sollen sinnvolle und interessante Inputs angeboten werden, die sie dabei unterstützen sich auszutauschen, zu informieren und zusammenzuarbeiten. Vom Verarbeiter zum Konsumenten, unter Einbezug des Tourismus: Bildungsveranstaltung / Tagung im Bildungshaus St. Michael, Pfons, jeweils eine Austauschveranstaltung am Abend in Sterzing und Pfons, sowie eine Lehrfahrt sowie ein Lehrvideo zählen zum Projektinhalt.

Projektbeschreibung

Projektträger
Projektpartner
Bioland Verband Südtirol
Milchliefergenossenschaft Wipptal/Stubai
Laufzeit 01.04.2019 – 30.06.2020
Gesamtbetrag 19.960,00 €
Davon EFRE Mittel 15.372,80 €
Räumliche Wirkung Gesamtregion Wipptal

 

Ziel dieses Projektes ist es, die ökologische Landwirtschaft in der Region zu fördern und Wertschöpfungsketten sowie Verbindungen zum Tourismus aufzubauen. Dabei geht es um eine zukunftsorientierten Landwirtschafts- und Tourismusansatz, der Schwerpunkte in der nachhaltigen Regionalentwicklung setzt.
Das Projekt besteht aus vier Programmteilen zur landwirtschaftlichen Weiterbildung in aktuellen Themen wie in der Fleisch und Milchwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie zur  artgerechten Tierhaltung und dem Weidegang. Den Bauern sollen sinnvolle/interessante Inputs geboten werden, die sie dabei unterstützen sich auszutauschen, zu informieren und zusammenzuarbeiten.

Projektinhalte & Ziele

1.) Bildungsveranstaltung / Tagung im Bildungshaus St. Michael, Pfons (Jänner 2020)
Themen: Milch und Fleisch, Landwirtschaft und Tourismus,  Ort: Bildungshaus in St. Michael
Bestätigter Termin: Samstag, 18. Jänner 2020,  9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

2.) Abendveranstaltungen (September bis November 2019)

Nördliches Wipptal: Thema: Wird noch definiert, Voraussichtlicher Ort: Gemeindesaal Pfons  Voraussichtlicher Termin: Freitag, 27. September 2019, Voraussichtliche Uhrzeit: 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Südliches Wipptal: Thema: Wertvolle Lebensmittel aus der Region, vom Feld bis ins Teller ,
Voraussichtlicher Ort: Vigil Raber Saal, Sterzing, Voraussichtlicher Termin: Freitag, 15. November 2019, Voraussichtliche Uhrzeit: 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr

3.) Exkursion/ Lehrfahrt (Mai 2020)

Zielgruppe: Teilnehmer/innen des gesamten Wipptals
Titel der Exkursion: Weiden in Steillagen
Ort: wird noch bekannt gegeben
Voraussichtlicher Termin: Samstag, 9. Mai 2020
Voraussichtliche Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

4.) Lehrvideo

Zielgruppe: Bäuerinnen und Bauern des Wipptals
Thema: Best practice Beispiele“ zur Weide in Steillagen im Wipptal
Dauer des Videos: 2 bis 3 Minuten
Inhalt: 1-2 Betriebe im südlichen/ nördlichen Wipptal erklären im Video welche Weidestrategien sie anwenden, um in Steillagen mit Ihren Kühen weiden zu können. Kurz und prägnant werden Tipps für Berufskollegen und Argumente für die Wichtigkeit eines Weidegangs in der Rinderhaltung erklärt.

Warum ist das Thema Weiden in Steillagen so wichtig? Für eine zukunftsfähige Landwirtschaft ist die artgerechte Tierhaltung ein wichtiger Baustein, der unmittelbar mit dem Auslauf bzw. Weidehaltung der Tiere in Verbindung gebracht wird. Im Berggebiet, vor allem im Wipptal gibt es dabei jedoch große Probleme, weil sich die Weiden in Steillagen befinden und die Voraussetzungen für die Weidehaltung somit erschwert sind. Da der Konsument und der Markt den Weidegang verlangen, wollen wir mit einem Lehrvideo aufzeigen, wie man in Steillagen im Wipptal diese Vorgaben umsetzen kann.

Mehrwert

+ Sensibilisierung und Weiterentwicklung der Landwirtschaft in Richtung ökologischer und ökonomischer Zukunftsfähigkeit
+ Aufbau von regionalen Wertschöpfungsstrukturen und Verbindungen zum Tourismus

Ansprechpartner

Projektträger
Bioland Verband Südtirol
Niederthorstraße 1 / Via Niederthor 1
I-39018 Terlan / Terlano
Alma Calliari
+39 04711964107
alma.calliari@bioland-suedtirol.it
www.biolandsuedtirol.it
Projektpartner
Milchliefergenossenschaft Wipptal/Stubai
Unterberg 17
A-6020 Innsbruck
Anton Steixner
+43 6644665456
anton.steixner@gmx.at

© Bild: Regionalmanagement Wipptal

“ width=“20″ height=“20″>

Related Posts

Kleinprojekte

Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege

Kurzinfo I Durch das Kleinprojekt „Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege“ sollen die bestehenden Wege gesichert und verbessert werden, sowie teils neue Wege zum Schutz vor Naturgefahren eingerichtet werden. Durch geeignete Maßnahmen mit Handarbeit und die Beauftragung von externen Mehr lesen...

Kleinprojekte

Grenzenloser Natur-Kreativ- Raum für Groß und Klein

Kurzinfo I Beim Kleinprojekt „Grenzenloser Natur–Kreativ–Raum für Groß und Klein“ mit einer Gesamtsumme von € 50.000,- (€ 40.587,50 EFRE-Mittel) geht es darum, Kindern die Natur näher zu bringen und einen besonderen Naturbezug wachsen zu lassen. Mehr lesen...

Kleinprojekte

Zukunft von Verkehr und Mobilität – Tagung in der Schweiz

Kurzinfo I Durch den gemeinsamen Besuch der Tagung „Die Zukunft des Gütertransports in den Alpen: lokal, national und international“ findet eine grenzüberschreitende Sensibilisierung für nachhaltige Mobilität und Umgang mit innovativen Formen von Verkehr und Transportmöglichkeiten Mehr lesen...