Kurzinfo I Beim Kleinprojekt „Grenzenloser Natur–Kreativ–Raum für Groß und Klein“ mit einer Gesamtsumme von € 50.000,- (€ 40.587,50 EFRE-Mittel) geht es darum, Kindern die Natur näher zu bringen und einen besonderen Naturbezug wachsen zu lassen. Den Wald als Erfahrungs- und Erlebnisraum zu nutzen und einen achtsamen und respektvollen Umgang mit Pflanzen, Tieren und Menschen zu leben. Der Wald wird zum Gruppenraum für Familien und weckt ein breites Verständnis für die Natur. Während im südlichen Wipptal ein Waldkindergarten errichtet wird, werden im nördlichen Wipptal Exkursionen und Workshops angeboten.

Projektbeschreibung

Projektträger
Projektpartner
EKiZ Wipptal, Steinach
Verein Faunus
Laufzeit 01.04.2019 – 31.12.2021
Gesamtbetrag 50.000,00 €
Davon EFRE Mittel 40.587,50 €
Räumlicher Wirkungsbereich Gesamtregion Wipptal

 

Die Vereine Wipptaler Waldfreunde und EKiZ.Wipptal im südlichen und nördlichen Wipptal möchten Menschen aller Altersstufen zusammenzubringen um die Natur hautnah zu erleben, generationsübergreifend voneinander zu lernen und die vier Elemente sowie den Wechsel der Jahreszeiten mit allen Sinnen zu erfahren.

Vordergründig finden Kinder und Eltern gemeinsam soziale Kontakte. Im Hintergrund werden Eltern in ihrer Erziehungsarbeit unterstützt und ermutigt. Generell ändert sich die Struktur – nicht alle Eltern haben unmittelbar in ihrer Nähe Bekannte mit gleichaltrigen Kindern, Großeltern oder Unterstützung bei ihrer Erziehung.

Auch Großeltern und Pensionisten können sich mit ihren Fähigkeiten und Wissen wie z.B. Maienpfeifen schnitzen, Brot backen, Wolle verarbeiten, Basteleien mit Naturmaterialien einbringen.

Projektinhalt & Ziele

  • Start der Wipptaler Waldfreunde im südlichen Wipptal im September 2019 mit einer Waldgruppe von 14 waldbegeisterten Kindern zu starten;
  • Begleitung durch qualifizierte Pädagogen/innen;
  • Den Wald als Erfahrungs- und Erlebnisraum nutzen und einen achtsamen und respektvollen Umgang mit Pflanzen, Tieren und Menschen leben. Denn wer in und mit der Natur lebt, lernt diese besser kennen, sich selbst besser zu spüren und erachtet die Natur auch als besonders schützenswert.
  • Gemeinsam mit regionalen Anbietern, wie z.B. der Schutzgebietsbetreuung, Bergwacht, den Naturfreunden, Natopia usw. soll der Schwerpunkt „Natur“ aktiviert werden – im Sinne von „der Wald schützt, nützt und bildet“.
  • Der Wald wird zum Gruppenraum für Familien und weckt ein breites Verständnis für die Natur. Lernen durch Erleben steht im Vordergrund. Unsere Kinder wachsen im Wipptal großteils naturverbunden auf. Dies gilt es zu erhalten, zu wahren und zu fördern. Die Achtung gegenüber der Natur, die Wertschätzung unserer Umgebung, aber auch gegenüber den Mitmenschen wird großgeschrieben.
  • Die positive Energie des Waldes lässt Familien mit Kindern ab dem Kleinkindalter erfahren, dass in unserer natürlichen Umgebung junge Menschen heranwachsen, die die Naturschätze schützen und auch für die kommenden Generationen bewahren. Der natürlich kindliche Bewegungsdrang wird ausgelebt, wodurch auch die motorischen Fähigkeiten der Kinder gefördert werden. Die motorischen Fähigkeiten werden gleichzeitig auch im kreativen Tun gestärkt.

Mehrwert

+ die Natur durch geeignete pädagogische Maßnahmen mit allen Sinnen erfahren.
+ grenzübergreifendes, generationsübergreifendes Lernen und Förderung eines Gruppengefühls

Ansprechpartner

Projektträger
Eltern Kind Zentrum (EKiZ) Wipptal, Steinach
Huebenweg 9a
A-6150 Steinach
Angelika Koidl
+43 664 734842626
ekiz.wipptal@aon.at
www.ekiz-wipptal.at
Projektpartner
Verein Faunus
Am Moosfeld 6,
I-39049 Wiesen/Pfitsch
Kathrin Theiner
kathrintheiner@hotmail.com
www.faunus.it

© Bild: Verein Faunus

Related Posts

Kleinprojekte

Landwirtschaft mit Zukunft

Kurzinfo I Durch dieses grenzübergreifende Schulungsprojekt „Landwirtschaft der Zukunft“ soll mit der Investition von € 19.960,- (€ 15.372,80 EFRE-Mittel) die ökologische Landwirtschaft in der Region und Wertschöpfungsketten gefördert, sowie Verbindungen zum Tourismus aufgebaut werden. Durch Mehr lesen...

Kleinprojekte

Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege

Kurzinfo I Durch das Kleinprojekt „Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege“ sollen die bestehenden Wege gesichert und verbessert werden, sowie teils neue Wege zum Schutz vor Naturgefahren eingerichtet werden. Durch geeignete Maßnahmen mit Handarbeit und die Beauftragung von externen Mehr lesen...

Kleinprojekte

Zukunft von Verkehr und Mobilität – Tagung in der Schweiz

Kurzinfo I Durch den gemeinsamen Besuch der Tagung „Die Zukunft des Gütertransports in den Alpen: lokal, national und international“ findet eine grenzüberschreitende Sensibilisierung für nachhaltige Mobilität und Umgang mit innovativen Formen von Verkehr und Transportmöglichkeiten Mehr lesen...