Kurzinfo I Zur konkreten Einschätzung des Zustandes der Landshuter-Europahütte zu bekommen soll mittels des Projektes „Geologisches Gutachten der Alpenvereinshütte Landshuter-Europahütte zur Bewertung einer möglichen Restaurierung bzw. Neubau“ mit einer Projektsumme von € 14.500,- (€ 10.922,50 EFRE-Mittel) ein geologisches Gutachten erstellt werden. Die Europahüüte ist in den Zentralalpen, die einzige Alpenvereinshütte die auf zwei Staatsgebieten steht, sie ihrer wechselvollen Geschichte ein besonderes Symbol der Europäischen Zusammenarbeit dar.

Projektbeschreibung

Projektträger
Projektpartner
Deutscher Alpenverein Sektion Landshut
C.A.I. Sektion Sterzing
Laufzeit 01.04.2019 – 31.12.2019
Gesamtbetrag 14.500 €
Davon EFRE Mittel 10.922,50 €
Räumliche Wirkung Pfitsch, Gries am Brenner

 

 

Die Landshuter Europahütte wurde 1899 errichtet. Mit der Grenzziehung Österreich – Italien im Jahr 1919 wurde die Staatsgrenze mitten durch die Hütte gezogen. Die Alpenvereinshütte erlebte in der Folge eine wechselvolle Geschichte mit militärischer Besetzung und teilweisem Verfall und wurde nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut und stellt in der derzeitigen Form ein besonderes Symbol der Europäischen Zusammenarbeit dar.Wahrscheinlich durch das Auftauen des Permafrosts in ca. 2.700 m Seehöhe kommt es zu Bauschäden in Form von Rissen am Mauerwerk und in den Fundamenten an der Hütte. Die Schäden sind erheblich und eine Restaurierung fragwürdig.

Projektinhalt & Ziele

Nach erfolgten Begehungen 2018 wird ein erstes geologisches Gutachten erstellt um eine Grundlage für bauliche Sanierungsmaßnahmen zu erhalten. Darauf folgend werden tiefgründiger Untersuchungen gemacht, um Bodenbewegungen und ev. Nachgeben des Untergrunds zu bewerten.

1 .Geologisches Gutachten zur ersten Einschätzung

2. Technisch geologisches Gutachten (eventuell in Zusammenarbeit mit den Universitäten Innsbruck und München) zur konkreten Einschätzung baulicher Sanierungsmaßnahmen (mit elektrischen Strömen werden die Bewegungen dargestellt – wie eine Art Tomographie)

Ziel ist ein technisches Gutachten über den Zustand der Landshuter Europahütte und die Verhältnisse des Untergrunds, mit der konkreten Einschätzung ob bauliche Sanierungsmaßnahmen langfristig sinnvoll sind oder ein Neubau in Frage kommt.

Mehrwert

+ Vernetzung der Tourismusregionen und Entwicklung des Bergtourismus im grenzüberschreitenden Raum
+ Grundlage für geplante und unbedingt notwendige Sanierungsmaßnahmen in der Bausubstanz der Hütte

Ansprechpartner

Projektträger
Deutscher Alpenverein Sektion Landshut Ritter-von-Schoch-Str. 6
D-84036 Landshut
Georg Grösch
+49 1783299036
georg.groesch@alpenverein-landshut.de
http://www.alpenverein-landshut.de
Projektpartner
C.A.I. Sektion Sterzing
Via Passo Pennes,18/B
I-39049 Vipiteno
Adriano Zanella
+39 3338914478
info@caivipiteno.it; info@az-studio.it
http://www.caivipiteno.it

© Bild: Familie Holzner, Europahütte

Related Posts

Kleinprojekte

Landwirtschaft mit Zukunft

Kurzinfo I Durch dieses grenzübergreifende Schulungsprojekt „Landwirtschaft der Zukunft“ soll mit der Investition von € 19.960,- (€ 15.372,80 EFRE-Mittel) die ökologische Landwirtschaft in der Region und Wertschöpfungsketten gefördert, sowie Verbindungen zum Tourismus aufgebaut werden. Durch Mehr lesen...

Kleinprojekte

Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege

Kurzinfo I Durch das Kleinprojekt „Aufwertung/Verbesserung Grenzwanderwege“ sollen die bestehenden Wege gesichert und verbessert werden, sowie teils neue Wege zum Schutz vor Naturgefahren eingerichtet werden. Durch geeignete Maßnahmen mit Handarbeit und die Beauftragung von externen Mehr lesen...

Kleinprojekte

Grenzenloser Natur-Kreativ- Raum für Groß und Klein

Kurzinfo I Beim Kleinprojekt „Grenzenloser Natur–Kreativ–Raum für Groß und Klein“ mit einer Gesamtsumme von € 50.000,- (€ 40.587,50 EFRE-Mittel) geht es darum, Kindern die Natur näher zu bringen und einen besonderen Naturbezug wachsen zu lassen. Mehr lesen...